Rundreise Nordirland Tag 4 – Eiseninseln

Rundreise Nordirland Tag 4 – Eiseninseln

Die Nordküste Nordirlands steht stellvertretend für die Drehorte der Eiseninseln. Auf meiner Rundreise durch Westeros komme ich heut jedoch auch nach Dorne und Drachenstein.

Der heutige Tag ist von kurzen Wegen geprägt und deckt einen Großteil der nordirischen Nordküste ab. Neben einer Destillerie und eine schaukelnden Seilbrücke ist auch diese Fahrt geprägt von Kulissen aus Westeros, den Drehorten für Game of Thrones. Der Tag beginnt in Ballinoy Harbour, einem kleinen Hafen der in der Serie den Hafen der Insel Peik, dem Stammsitz der Graufreuds, bildet. Hier landet Theon bei seiner Rückkehr auf die Eiseninseln an und von hier bricht auch seine Schwester auf, um ihn aus der Gefangenschaft von den Ramsay Bolton zu retten. Anschließend geht es zur Burg der Graufreuds nach Dunluce Castle. Diese verwitterte Ruine wurde für die Außenaufnahmen der Burg Peik genutzt. Dieser sturmumtosten Burg hoch auf den Klippen, auf die Theons Vater von dessen Bruder gestoßen wird. Den Abschluss des Tages bildet schließlich die Kulisse von Drachenstein am Tempel Mussendun auf dem Downhill Landsitz und praktisch gleich um die Ecke der Stand von Portstewart, auf dem Jaime und Bronn ein paar dornische Reiter töten als sie anlanden, um Myrcella zu befreien.

Ballintoy

Der Tag beginn mit der Fahrt nach Ballintoy. Über eine kleine gewundene Straße gelangt man hinunter zum Hafen und stößt nahezu sofort auf das Hinweisschild zum Drehort von Game of Thrones. Das beschauliche Fleckchen bildete die Kulisse für den Hafen von Peik (Pyke Harbour). Die rauen Klippen und die peitschenden Wellen machen sofort klar, warum dieser Ort für die Serie ausgesucht wurde. Für mich ist Ballintoy Harbour einer der Höhepunkte der Reise und einer der am besten vorstellbaren Drehorte von Game of Thrones.

Carrick-a-Rede

Es wäre zwar gut vorstellbar, aber Carrick-a-Rede ist kein Drehort von Game of Thrones. Die 20 Meter lange Seilbrücke, die die kleine vorgelagerte Insel mit dem „Festland“ verbindet, wurde von Fischern installiert, die dort gern Lachs fischten. Während eine Seite der Netze an Booten befestigt wird, ist die andere in der Insel verankert. Um die Prozedur zu erleichtern, bauten die Fischer irgendwann die kleine Seilbrücke, die sie leichter auf die Insel gelangen ließ. Die Brücke selbst ist nicht besonders beeindruckend, die Insel und das Wasser ringsrum jedoch bezaubernd. Das türkisklare Wasser lässt nicht vermuten, dass man sich an der Nordküste Irlands befindet.

Bushmills

Definitiv kein Teil von Westeros aber einen Besuch wert ist die älteste Destillerie Irlands. Bushmills wird in alle Welt exportiert und bietet auch Führungen durch die Destillerie an. Den einzigartigen Geruch der Maische kriegt man nur schwer wieder aus der Nase und noch schwerer aus dem Gedächtnis. Bushmills ist nicht nur die älteste Destillerie Irlands sondern auch eine der wenigen Destillerien der Inseln, die ihren Whisky nach der Lagerung selbst abfüllt. Jede Flasche Old Bushmills die man weltweit erwerben kann, wurde von Anfang bis Ende in dieser kleinen Destillerie produziert.

Bushmills

Dunluce Castle

Unverfehlbar an der Dunluce Road liegt zwischen Straße und Küste das Dunluce Castle. Die Ruine wurde für die Aufnahmen der Burg Peik genutzt, dem Stammsitz des Hauses Graufreud. Als Burg der Eiseninseln erkennt man die Rauheit der Gegend auch auf dem Titelbild dieses Beitrags zu sehen. Während rechts von der Burg noch die Sonne scheint und zwischen den Wolken blauer Himmel hervorblitzt, regnet es links bereits in Strömen. Gut vorstellbar, dass dort der ertrunkene Gott sein Unwesen treibt.

Downhill Demesne

Recht unscheinbar am Straßenrand findet sich der Parkplatz und Eingang zum Downhill Demesne and Hezlett House. Im Prinzip handelt es sich um eine riesige Wiese an der Küste des Downhill Strandes. Dieser und der Mussenden Tempel wurden als Kulisse für Burg Drachenstein genutzt. Während der Mussenden Tempel ursprünglich etwas Abstand zur Küste hatte, steht er nun fast direkt an der Klippe. Besonders beeindruckend ist der Weg vom Tempel, der auch als Bibliothek genutzt wurde, auf die Burgruine des Hezlett House, ursprünglich ien Bischofssitz, zu. Zur Küste hin sieht die Anlage aus wie die Ruinen einer alten Burg. Beim Hindurchwandern ändert sich die Gestaltung jedoch und tritt man auf der anderen Seite hinaus und blickt sich um, so steht man vor den Überresten eines großen Herrenhauses.

Portstewart

Wie schon gestern ist die letzte Etappe der Reise unser B&B in Portstewart. Die niedliche Unterkunft besticht durch die Freundlichkeit der Gastgeberin Eileen, der Sauberkeit der Zimmer und frischem Obst zum Frühstück. Lediglich das WLAN im Zimmer ist nahezu nicht vorhanden. Auch die Lebendigkeit des Örtchens lässt zu wünschen übrig. Trotz vieler schicker neues Häuser sind die Straßen menschenleer und bis auf das einzige Pub wirkt alles ziemlich tot. Auf der Suche nach etwas Essbarem stießen wir am Strand von Portstewart jedoch unverhofft auf ein weiteres Hinweisschild. Hier also kämpften Jaime und Bronn bei ihrer Rettungsaktion von Myrcella mit den dornischen Reitern.

Die Reise durch Westeros ist vorbei. Zum Abschluss kommt noch eine kurze Zusammenfassung und ein kleiner Eindruck von Dublin.

Hier gehts zu allen Artikeln der Reihe:

Rundreise Nordirland – Drehorte Game of Thrones
Rundreise Nordirland Tag 1 – Der verfluchte Wald
Rundreise Nordirland Tag 2 – Winterfell
Rundreise Nordirland Tag 3 – Der Königsweg
Rundreise Nordirland Tag 4 – Eiseninseln
Rundreise Nordirland Tag 5 – Dublin

Facebooktwittergoogle_plus

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: