Rundreise Nordirland Tag 2 – Winterfell

Rundreise Nordirland Tag 2 – Winterfell

Die Reise durch Westeros geht weiter und führt mich heute unter anderem nach Winterfell und zu den Zwillingstürmen.

Wie versprochen zuerst ein kurzer Bericht über das Frühstück. Für britische Verhältnisse und die hiesige Frühstückskultur liegt das Frühstückim Botanic Rest zwischen üblich und ganz in Ordnung. Toast in Weizen und Mehrkorn, mehrere Marmeladen, Cornflakes, Kaffe, schwarzer Tee und Milch. Außerdem werden auf Wunsch noch Eier auf verschiedenste Art zubereitet. Man wird zwar satt, aber wirklich lecker ist es nicht.

Frisch gestärkt führte die heutige Tagesetappe zunächst zur Inch Abbey. Hier erfuhr Catelyn Stark vom Tod ihres Mannes. Kurze Zeit später wird Robb Stark am gleichen Ort zum König des Nordens gekrönt. Auch Jamies Gefangennahme fand dort statt. Im Anschluss ging es weiter zum Castle Ward (7,27£ p. P.). Das Gelände rund um die alte Burg aus dem 18. Jahrhundert wurde für mehrere Aufnahmen genutzt. Castle Ward selbst dient als Location für Winterfell und wurde ausgewählt, weil es viel Platz für CGI-Ergänzungen bietet. Außerdem fanden hier im Castle Ward Forest die Aufnahmen statt , wie Brienne sich gegen Stark-Männer behauptet. Nur ein kurzes Stück entfernt findet sich der Hügel auf dem Robbs Feldlager enstand. Gleich daneben ist die Ruine von Audley’s Castle zu sehen, aus der die Zwillingstürme gebildet wurden. Die Strecke von rund 45 km lässt sich gut in unter einer Stunde bewältigen.

Inch Abbey

Inch Abbey lässt sich aufgrund der Beschilderung relativ leicht finden. Nur die ziemlich schmalen Straßen lassen Zweifel aufkommen, ob man auch auf dem richtigen Weg ist. Leider wurden wir von wenig angenehmem Regen und noch unangenehmerem Wind empfangen. Die Ruine der Abbey lässt erkennen, wie schön das Gebäude einst gewesen sein muss. Mehrere erklärende Schilder beschreiben außerdem den Aufbau und die geschichte von Inch Abbey. Hinweise auf die genauen Drehortelassen sich leider nicht finden, sodass die Einordnung der Locations in den Film schwer fällt.

Winterfell und die Zwillingstürme

Gleiches gilt auch für Winterfell. Zwar ist die Locations eine der bekanntesten und am meisten besuchte im Rahmen der Serie, explizite Hinweise auf Game of Thrones lassen sich aber fast gar nicht finden. An der Einfahrt bekommt man eine Karte des Geländes in die Hand gedrückt. Auf Nachfrage, ob man Game of Thrones-Fan sei, folgt ein A4 Ausdruck der gleichen Karte mit den Drehlocations. Weitere manifestierte Verbindungen werden offenbar nicht gern gesehen, da sich selbst an den Spots keine Hinweisschilder oder Nachbildungen finden lassen. So fällt die Vorstellung sehr schwer, da halb Westeros lediglich am PC entstanden ist und nur in den Grundzügen reale Grundmauern aufweist.

Allerdings werden spezielle Führungen zum Thema Game of Thrones angeboten, bei denen man direkt zu den Locations chauffiert wird. Die Guides tragen nachgebildete Kostüme und bieten auch die Möglichkeit die Schattenwölfen kennenzulernen oder am gleichen Ort Bogenschießen zu lernen, an dem Bran von Jon Snow lernte. Würde ich die Location noch einmal besuchen, würde ich wohl eine Tour empfehlen, da sich auf eigene Faust die Szenen der Serie nur schwer in die Geggebenheiten passen lassen. Zumindest Hinweisschilder mit Vergleichsbildern wären wünschenswert gewesen. Abgesehen von dem Manko dieser schwer nachvollziehbaren Verbindung, ist auch dieser Ort, wie schon der Tollymore Forest Park gestern, eine Einladung zum Wandern und birgt einige kleine Geheimnisse und schöne Bilder.

Belfast

Da am Ende der Besichtigung von Castle Ward noch so viel vom Tag übrig war, reichte die Zeit für einen kleinen Stadtrundgang durch Belfast. Die Stadt ist geprägt von endlosen Aneinanderreihungen roter Backsteinhäuschen. Diese Abbildung einer typisch brittischen Arbeiterstadt entbehrt jedoch nicht einem gewissen Charme und irgendwie ist es doch ziemlich schnuckelig. Als Heimatstadt der Titanic hat Belfast natürlich auch ein Titanicmuseum, dass den Bau des Atlantikkreuzers dokumentiert. Kostenlose Führungen bietet die Belfast City Hall an, das zumindet von außen imposant anmutet. Das Zentrumist relativ schnell zu Fuß abgelaufen und bietet neben den viele Pubs und internationalen Geschäften (H&M, Primark, Rituals, Swarovski…) auch viele süße Läden und Cafés, die einladend wirken. Die Leute sind nett und am Nachmittag schien sogar die Sonne!

Morgen geht es weiter an der Küste nach Norden. Auf dem Weg liegen unter anderem die schwarze Festung und der Königsweg.

Hier gehts zu allen Artikeln der Reihe:

Rundreise Nordirland – Drehorte Game of Thrones
Rundreise Nordirland Tag 1 – Der verfluchte Wald
Rundreise Nordirland Tag 2 – Winterfell
Rundreise Nordirland Tag 3 – Der Königsweg
Rundreise Nordirland Tag 4 – Eiseninseln

Facebooktwittergoogle_plus

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: